Studienangebote
Kategorien

Netzwerktechniker(in) LAN, geprüft

Der IT-Fernkurs Geprüfter Netzwerktechniker LAN lehrt, lokale Netzwerke zu entwerfen, aufzubauen und zu pflegen.

Sogar die kleinsten Unternehmen sind längst dazu übergegangen, ihre im Einsatz befindlichen Computer untereinander zu vernetzen. In großen Unternehmen findet man statt einzeln vernetzter Rechner gigantische Computernetzwerke, die neben den PCs viele weitere Komponenten wie Server, Drucker und Router integrieren. Die Internet- und Netzwerktechnologien werden ständig weiterentwickelt, immer neue Funktionen sollen die tägliche Arbeit erleichtern. Hierfür benötigt man qualifiziertes Personal, das in der Lage ist, diese komplexen Netzwerke aufzubauen, zu warten und zu erweitern.

Zielgruppe des Fernstudiums „Geprüfte(r) Netzwerktechniker(in) LAN":

Menschen, die

  • im IT-Bereich arbeiten und sich in der Netzwerktechnik weiterbilden möchten,
  • einem technischen Beruf angehören und sich auf die Netzwerktechnik spezialisieren möchten,
  • als Quereinsteiger eine Arbeitsstelle im IT-Bereich annehmen möchten.

Kursziele des Fernstudiums „Geprüfte(r) Netzwerktechniker(in) LAN":

Der Fernkurs „Geprüfte(r) Netzwerktechniker(in) LAN" führt Sie Schritt für Schritt an die Fähigkeit heran, lokale Netzwerke zu entwerfen, aufzubauen und zu pflegen. Zunächst erlernen Sie die grundlegenden Techniken, die hinter LANs stehen. Sie lernen wichtige drahtlose Netzwerktechniken wie Bluetooth und WLAN kennen. Der Lehrgang vermittelt Ihnen Wissen über die meistverwendeten Internetprotokolle TCP/IP und UDP. Diese Wissensvermittlung erfolgt unabhängig von einem bestimmten Betriebssystem, so dass gewährleistet ist, dass Sie nach Abschluss Ihres Fernstudiums flexibel einsetzbar sind.

Tipp: Studieren an der Fernakademie!

Dieses Fernstudium wird angeboten von der Fernakademie für Erwachsenenbildung. Sie profitieren bei diesem Anbieter von einer Zertifizierung nach ISO 29990, drei spezialisierten Fachakademien und den Erfahrungen ausgezeichneter Fernstudienabsolventen. Den umfangreichen Studienführer erhalten Sie vollkommen gratis und unverbindlich hier:

Studieninformationen im Überblick:

Teilnahmevoraussetzungen: Sie müssen einen Realschulabschluss oder einen vergleichbaren Schulabschluss vorweisen können. Ein Hauptschulabschluss in Verbindung mit einer technischen Berufsausbildung erfüllt die Anforderungen ebenfalls. Grundlegende PC-Anwenderkenntnisse werden vorausgesetzt. Sie benötigen einen Computer mit MS Windows und einen Internetzugang.

Studienbeginn: Sie können Ihr Fernstudium jederzeit aufnehmen.

Studiendauer: Der Lehrgang dauert in der Regel 12 Monate, wenn Sie pro Woche etwa 8 Stunden für das Lernen aufwenden. Bei vielen Fernlehrinstituten kann diese Regelstudiendauer um sechs Monate verlängert werden, ohne dass weitere Kosten entstehen. Sie können natürlich auch schneller vorangehen und das Lehrgangsziel in einer kürzeren Zeitspanne erreichen.

Probestudium: Bei den meisten Anbietern können Sie ein Probestudium mit einer Dauer von vier Wochen absolvieren. Sie haben so die Möglichkeit, sich mit den Studienunterlagen vertraut zu machen und Ihren Fernlehrer kennenzulernen, bevor Sie sich endgültig entscheiden.

Ihr Studienabschluss:

Sobald Sie alle Einsendeaufgaben eingesandt und damit Ihre erworbenen Kenntnisse nachgewiesen haben, erhalten Sie vom Lehrinstitut das Abschlusszeugnis „Netzwerktechniker LAN". Wenn Sie nach dem Besuch beider Seminare die Abschlussprüfung erfolgreich ablegen, erhalten Sie außerdem das Zertifikat „Geprüfte/r Netzwerktechniker/in LAN". Dieser Fernkurs wurde von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht geprüft und zugelassen.

Die wichtigsten Lehrgangsinhalte des Fernkurses
Geprüfte(r) Netzwerktechniker(in) LAN":

Grundlagen der Netzwerktechnik

  • Telekommunikationssysteme, ATM, DSL
  • Datenfernübertragungstechnik
  • Netzwerke mit Rechnern

LAN (Local Area Network)

  • Netze auf lokaler Ebene
  • WLAN (Wireless LAN) - kabelloses, lokales Netzwerk
  • Bluetooth-Technik
  • aktive Komponenten im LAN
  • virtuelle Netzwerke
  • Übertragungsprotokolle, TCP/IP
  • Sicherheitsprotokolle
  • Switching

Verbindung von LAN und WAN

  • Ethernet-Technik
  • Verkabelungstechniken
  • Methoden für die Suche und Beseitigung von Fehlern im Netzwerk
  • aktive Komponenten im Netzwerk
  • Internetprotokolle - TCP/IP
  • IP-Routing mit TCP/IP
  • Internetprotokolle - UDP
  • Netzwerkadministration
  • typische Dienste und Anwendungen in LANs
  • Absicherung des Netzwerks vor Datenmissbrauch

Jetzt-Informieren

Unsere Studienbeschreibung ist exemplarisch. Von mehreren Lehrinstituten angebotene Fernkurse können sich voneinander unterscheiden - inhaltlich wie preislich! FernStudium24.de listet ausschließlich Anbieter, die ihre

Studienführer kostenlos, portofrei und garantiert unverbindlich

versenden. Der Vergleich lohnt! Dieser Fernkurs ist von folgenden Anbietern erhältlich:


SGD – Studiengemeinschaft Darmstadt Testpixel
ILS – Institut für Lernsysteme Testpixel
Fernakademie für Erwachsenenbildung Testpixel

Förderung & Kosten

Fernstudium-Fernkurs-Foerderung-Kosten

Vergleichen und sparen: Die Studiengebühren für Weiterbildungen in Fernlehrinstituten liegen je nach Fortbildung und Abschlussart zwischen 100 und 200 Euro/Monat. Die Preise können von Institut zu Institut variieren, zudem gibt es regelmäßige Angebotsaktionen und teilweise deutliche Nachlässe wie etwa

10% Nachlass für Rentner, Pensionäre, Auszubildende, Studenten, Arbeitslose, Schwerbehinderte oder ehemalige Teilnehmer

15% Nachlass für Berufssoldaten

20% Nachlass für Vertragsfussballspieler

5% Nachlass für Mitglieder des sozialen Berufsnetzwerks XING

100 Euro Abschlussprämie für Mitglieder von ADAC oder Club Bertelsmann

oder anderes mehr. Ein Vergleich lohnt immer! Dieser Fernkurs ist von folgenden Anbietern erhältlich:

SGD: Innovative Lernmethoden, höchste Flexibilität und 94% Weiterempfehlungsquote. Testpixel

ILS: Deutschlands größte Fernschule mit Bestnoten von Absolventen.Testpixel

 Fernakademie: Drei spezialisierte Fachakademien, zertifiziert nach ISO 29990. Testpixel

Info: Qualitätskontrolle

Fernstudium-Fernkurs-Qualitaet

Nur mit staatlicher Zulassung: Abgesehen von reinen Hobby-Kursen, die nur der Freizeitgestaltung oder Unterhaltung dienen, ist für alle Fernkurse und Fernstudiengänge eine staatliche Zulassung vorgeschrieben. Dabei begutachtet die staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) seit 1977 sämtliche Fernunterrichtsangebote, die der beruflichen oder allgemeinen Bildung dienen, nach strengen Kriterien. Die Lehrgänge müssen so gestaltet sein, dass das angestrebte Lehrgangsziel erreichbar ist. Praxisbezug und didaktische Aufbereitung werden ebenso untersucht wie die Qualität der pädagogischen Betreuung und der Lernkontrollen. Sogar die Verträge mit den Kursteilnehmern und das Werbeverhalten der Anbieter werden kontrolliert.

Anzeige

Info: Erfolgsquote

Fernstudium-Fernkurs-Erfolg

Über 90% der Teilnehmer bestehen auf Anhieb: Nicht zuletzt wegen der laufenden Überprüfung des Lernmaterials durch die staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) hinsichtlich der Erreichbarkeit der Studienziele und der Aufbereitung des Lehrmaterials ist die Erfolgsquote der auf FernStudium24.de gelisteten Angebote sehr hoch. Die größten deutschen Fernlehrinstitute weisen Erfolgsquoten von über 90%, einige sogar von über 95%, aus.

Anzeige SGD_Medium Rectangle_300x250_allgemein
Leser dieses Artikels fanden folgende Fernstudienangebote ebenfalls interessant: