Studienangebote
Kategorien

Staatlich geprüfte(r) Chemietechniker(in)

Der Fernlehrgang Staatlich geprüfter Chemietechniker eine flexible Weiterbildungsmöglichkeit in einem zukunftsträchtigen Wirtschaftszweig.

Insbesondere die Chemiebranche, die immer noch zu den wachstumsstärksten Wirtschaftszweigen weltweit gehört, sucht aktuell händeringend kompetente Fachkräfte. Die Ausbildung zum staatlich geprüften Chemietechniker ermöglicht Ihnen den Zugang zu einem hochqualifizierten Job in diesem Marktsegment. Perfekt auf berufserfahrene Praktiker zugeschnitten, bietet dieser Fernlehrgang eine flexible Weiterbildungsmöglichkeit in einem zukunftsträchtigen Wirtschaftszweig mit besten Karrierechancen.

Zielgruppe des Fernstudiums „Staatlich geprüfte(r) Chemietechniker(in)":

Menschen, die

  • als Chemietechniker arbeiten wollen und eine fundierte Ausbildung benötigen,
  • als Quereinsteiger mit Berufserfahrung in die Chemiebranche wechseln wollen,
  • sich neben ihrer aktuellen Tätigkeit etwa als Laborant oder naturwissenschaftlich-technischer Assistent berufsbegleitend weiterbilden möchten, um so ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern.

Kursziele des Fernstudiums „Staatlich geprüfte(r) Chemietechniker(in)":

Kursziel dieses Fernkurses ist es, die Teilnehmer zu staatlich geprüften Chemietechnikern auszubilden. Der Lehrgang wurde speziell für berufstätige Teilnehmer gestaltet und kann nebenberuflich besucht werden. So kann das erlernte Wissen direkt im Betrieb umgesetzte werden. Neben einem umfangreichen Wissen aus allen chemischen Bereichen vermittelt der Lehrgang außerdem Kernkompetenzen in Sachen Umweltschutz, Arbeitssicherheit sowie die Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre und bereitet Sie somit umfassend auf anspruchsvolle Führungsaufgaben vor.

Tipp: Studieren an der Fernakademie!

Dieses Fernstudium wird angeboten von der Fernakademie für Erwachsenenbildung. Sie profitieren bei diesem Anbieter von einer Zertifizierung nach ISO 29990, drei spezialisierten Fachakademien und den Erfahrungen ausgezeichneter Fernstudienabsolventen. Den umfangreichen Studienführer erhalten Sie vollkommen gratis und unverbindlich hier:

Studieninformationen im Überblick:

Teilnahmevoraussetzungen: Zur Teilnahme am Fernlehrgang „Staatlich geprüfte(r) Chemietechniker(in)" benötigen Sie einen fachlich geeigneten Berufsschulabschluss sowie eine Berufserfahrung in der Chemiebranche von mindestens einem Jahr oder eine fachlich geeignete Berufspraxis von 3 Jahren. Zum Zeitpunkt Ihrer Anmeldung zur staatlichen Prüfung benötigen Sie alternativ zu einem fachlich geeigneten Berufsschulabschluss und der einjährigen Berufserfahrung in der Chemiebranche eine mindestens siebenjährige fachlich geeignete Berufspraxis.

Studienbeginn: Sie können Ihr Fernstudium jederzeit aufnehmen.

Studiendauer: Dieser Fernkurs dauert in der Regel 42 Monate, wenn Sie pro Woche etwa acht bis zehn Stunden für das Lernen aufwenden. Bei vielen Fernlehrinstituten kann diese Regelstudiendauer um bis zu 24 Monate verlängert werden, ohne dass weitere Kosten entstehen. Sie können natürlich auch schneller vorangehen und das Lehrgangsziel in einer kürzeren Zeitspanne erreichen. Zusätzlich einplanen sollten Sie ein 35 Präsenzseminartage (inkl. Laborpraktikum), deren Kosten bereits in den Lehrgangsgebühren enthalten sind.

Probestudium: Bei den meisten Anbietern können Sie ein Probestudium mit einer Dauer von vier Wochen absolvieren. Sie haben so die Möglichkeit, sich mit den Studienunterlagen vertraut zu machen und Ihren Fernlehrer kennen zu lernen, bevor Sie sich endgültig entscheiden.

Ihr Studienabschluss:

Sobald Sie alle Einsendeaufgaben eingesandt, die Präsenzseminare besucht und damit Ihre erworbenen Kenntnisse nachgewiesen haben, erhalten Sie vom Lehrinstitut das Abschlusszeugnis „Chemietechniker" als anerkannten Nachweis, dass Sie den Fernlehrgang erfolgreich bestanden haben. Sie haben außerdem die Möglichkeit, die staatliche Technikerprüfung abzulegen, wodurch Sie die Berufsbezeichnung „Staatlich geprüfte(r) Chemietechniker(in)" führen dürfen. Dieser Fernlehrgang wurde von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht geprüft und zugelassen.

Die wichtigsten Lehrgangsinhalte des Fernstudiums
Staatlich geprüfte(r) Chemietechniker(in)":

Jetzt-Informieren

Unsere Studienbeschreibung ist exemplarisch. Von mehreren Lehrinstituten angebotene Fernkurse können sich voneinander unterscheiden - inhaltlich wie preislich! FernStudium24.de listet ausschließlich Anbieter, die ihre

Studienführer kostenlos, portofrei und garantiert unverbindlich

versenden. Der Vergleich lohnt! Dieser Fernkurs ist von folgenden Anbietern erhältlich:


SGD – Studiengemeinschaft Darmstadt Testpixel
ILS – Institut für Lernsysteme Testpixel
Fernakademie für Erwachsenenbildung Testpixel
Hamburger Akademie für Fernstudien Testpixel

Förderung & Kosten

Fernstudium-Fernkurs-Foerderung-Kosten

Vergleichen und sparen: Die Studiengebühren für Weiterbildungen in Fernlehrinstituten liegen je nach Fortbildung und Abschlussart zwischen 100 und 200 Euro/Monat. Die Preise können von Institut zu Institut variieren, zudem gibt es regelmäßige Angebotsaktionen und teilweise deutliche Nachlässe wie etwa

10% Nachlass für Rentner, Pensionäre, Auszubildende, Studenten, Arbeitslose, Schwerbehinderte oder ehemalige Teilnehmer

15% Nachlass für Berufssoldaten

20% Nachlass für Vertragsfussballspieler

5% Nachlass für Mitglieder des sozialen Berufsnetzwerks XING

100 Euro Abschlussprämie für Mitglieder von ADAC oder Club Bertelsmann

oder anderes mehr. Ein Vergleich lohnt immer! Dieser Fernkurs ist von folgenden Anbietern erhältlich:

SGD: Innovative Lernmethoden, höchste Flexibilität und 94% Weiterempfehlungsquote. Testpixel

ILS: Deutschlands größte Fernschule mit Bestnoten von Absolventen.Testpixel

HAF: Testsieger im DISQ-Vergleichstest mit exklusivem Lehrkonzept. Testpixel

 Fernakademie: Drei spezialisierte Fachakademien, zertifiziert nach ISO 29990. Testpixel

Anzeige

Info: Qualitätskontrolle

Fernstudium-Fernkurs-Qualitaet

Nur mit staatlicher Zulassung: Abgesehen von reinen Hobby-Kursen, die nur der Freizeitgestaltung oder Unterhaltung dienen, ist für alle Fernkurse und Fernstudiengänge eine staatliche Zulassung vorgeschrieben. Dabei begutachtet die staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) seit 1977 sämtliche Fernunterrichtsangebote, die der beruflichen oder allgemeinen Bildung dienen, nach strengen Kriterien. Die Lehrgänge müssen so gestaltet sein, dass das angestrebte Lehrgangsziel erreichbar ist. Praxisbezug und didaktische Aufbereitung werden ebenso untersucht wie die Qualität der pädagogischen Betreuung und der Lernkontrollen. Sogar die Verträge mit den Kursteilnehmern und das Werbeverhalten der Anbieter werden kontrolliert.

Anzeige
Leser dieses Artikels fanden folgende Fernstudienangebote ebenfalls interessant: