Studienangebote
Kategorien

Mikroprozessor-Technik

Im Fernkurs „Mikroprozessor-Technik" erlernen Sie die Hardware und die Programmierung von Mikrocomputern auf Maschinenebene.

Mikroprozessoren sind aus unserer heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken, denn diese Minirechner sind für sehr spezielle Teilaufgaben programmierbar, wie zum Beispiel das Schließen oder Öffnen von Ventilen. Durch ihre ureigene Kombination (klein, spezialisiert und schnell in der Rechenleistung) sind Mikroprozessoren sehr effizient, überschaubar und ideal für Wartungen und Programmierungen. Mit dem Fernkurs „Mikroprozessor-Technik" erhalten Sie einen leicht verständlichen Einstieg in dieses Fachgebiet.

Zielgruppe des Fernstudiums „Mikroprozessor-Technik":

Menschen, die

  • in einem technischen Beruf tätig sind und die ihr Aufgabengebiete erweitern möchten,
  • in einem Elektroberuf arbeiten und Ihre Grundkenntnisse in der Elektronik und Elektrotechnik ausbauen möchten,
  • einen besonders leicht verständlichen und praxisnahen Einstieg in die Mikroprozessor-Technik suchen,
  • durch das Kurswissen die Grundlage für weitere Aufstiegsfortbildungen legen möchten, von der Inbetriebnahme von mikroprozessor- und mikrocomputergesteuerten Geräten und Anlagen über die Wartung und Reparatur bis hin zur Programmierung.

Kursziele des Fernstudiums „Mikroprozessor-Technik":

Im Fernkurs „Mikroprozessor-Technik" erlernen Sie die Hardware und die Programmierung von Mikrocomputern auf Maschinenebene von Grund auf kennen. Dieser Kurs vermittelt Ihnen alle notwendigen Fachkenntnisse, um Mikrocomputersysteme aus gängigen Mikroprozessoren und passender Peripherie aufzubauen, Sie werden Ihr neu erworbenes Wissen in diesem Kurs testen und gleichzeitig lernen, es möglichst effizient in der Praxis einzusetzen.

Studieninformationen im Überblick:

Teilnahmevoraussetzungen: Sie benötigen für diesen Lehrgang keine besonderen elektronischen Vorkenntnisse.

Studienbeginn: Sie können Ihr Fernstudium jederzeit aufnehmen.

Studiendauer: Der Lehrgang dauert in der Regel 14 Monate, wenn man pro Woche etwa zehn Stunden für das Lernen aufwendet. Bei vielen Fernlehrinstituten kann diese Regelstudiendauer um bis zu sieben Monate verlängert werden, ohne dass weitere Kosten entstehen. Man kann aber natürlich auch schneller vorangehen und das Lehrgangsziel in einer kürzeren Zeitspanne erreichen.

Probestudium: Bei den meisten Anbietern können Sie ein Probestudium mit einer Dauer von vier Wochen absolvieren. Sie haben so die Möglichkeit, sich mit den Studienunterlagen vertraut zu machen und Ihren Fernlehrer kennen zu lernen, bevor der Vertrag rechtsverbindlich wird.

Ihr Studienabschluss:

Sobald Sie alle Einsendeaufgaben eingesandt und damit Ihre erworbenen Kenntnisse nachgewiesen haben, erhalten Sie vom Lehrinstitut das Abschlusszeugnis „Mikroprozessor-Technik" als anerkannten Nachweis Ihrer Qualifikation. Dieser Fernkurs wurde von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht geprüft und zugelassen.

Die wichtigsten Lehrgangsinhalte des Fernstudiums „Mikroprozessor-Technik":

  • Bausteine und Funktionseinheiten von Computern
  • Struktur und Befehlsaufbau von Mikroprozessoren
  • Anwendungsbeispiele und Programme
  • Programmstrukturen und Entwicklung
  • Ein und Ausgabe in Programmierung und Unterbrechungstechnik
  • Umsetzungsmöglichkeiten anhand praktischer Beispiele

Leider-Eingestellt

Der ursprünglich von der Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD) angebotene Fernkurs "Mikroprozessor-Technik" (Zulassungs-Nr. 713786) wurde leider wegen mangelnder Nachfrage eingestellt. Ausführliche Kursbeschreibungen interessanter Alternativen finden Sie hier:

• interessante Technik-Fernkurse als Alternative

Top Lehrinstitute

Fernstudium-Fernkurs-Institute

Verlässlich und renommiert: FernStudium24.de listet keine reinen Hobbykurse zur Freizeitegstaltung, sondern ausschließlich Fernkurse und Fernlehrgänge, die von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) geprüft und zugelassen wurden.

Die ZFU-Zulassungsnummer gewährleistet eine hohe inhaltliche Qualität auf pädagogischer und didaktischer Ebene ebenso wie eine verlässliche Teilnehmerbetreuung und eine faire, geprüfte Vertragsgestaltung. Vermeiden Sie unangenehme Überraschungen und konzentrieren Sie sich auf das, worauf es wirklich ankommt: Ihr persönliche und berufliche Weiterentwicklung und zielorientiertes, sorgenfreies Lernen!

Als Anbieter für hochwertige Fernkurse und Fernlehrgänge empfiehlt FernStudium24.de die folgenden renommierten Fernlehrinstitute:

AKAD Kolleg: Erfahrung seit 1959 und über 200 Unternehmenskunden. Testpixel

BTB: Seit 1985 spezialisiert auf therapeutische Berufe.

 Fernakademie: Drei spezialisierte Fachakademien, zertifiziert nach ISO 29990. Testpixel

HAF: Testsieger im DISQ-Vergleichstest mit exklusivem Lehrkonzept. Testpixel

ILS: Deutschlands größte Fernschule mit Bestnoten von Absolventen. Testpixel

IWW - ein Institut an der FernUniversität Hagen.

LAUDIUS Studienwelt: über 40 Jahre internationale Erfahrung. Testpixel

Schule des Schreibens: ein Unternehmen der Klett-Gruppe.

SGD: Innovative Lernmethoden, höchste Flexibilität und 94% Weiterempfehlungsquote. Testpixel

Info: Qualitätskontrolle

Fernstudium-Fernkurs-Qualitaet

Nur mit staatlicher Zulassung: Abgesehen von reinen Hobby-Kursen, die nur der Freizeitgestaltung oder Unterhaltung dienen, ist für alle Fernkurse und Fernstudiengänge eine staatliche Zulassung vorgeschrieben. Dabei begutachtet die staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) seit 1977 sämtliche Fernunterrichtsangebote, die der beruflichen oder allgemeinen Bildung dienen, nach strengen Kriterien. Die Lehrgänge müssen so gestaltet sein, dass das angestrebte Lehrgangsziel erreichbar ist. Praxisbezug und didaktische Aufbereitung werden ebenso untersucht wie die Qualität der pädagogischen Betreuung und der Lernkontrollen. Sogar die Verträge mit den Kursteilnehmern und das Werbeverhalten der Anbieter werden kontrolliert.

Anzeige 300x250_mikrocontroller_2012
Leser dieses Artikels fanden folgende Fernstudienangebote ebenfalls interessant: