Studienangebote
Kategorien

Veterinär-Heilpflanzenkunde

Der Gesundheits-Fernkurs Veterinär-Heilpflanzenkunde lehrt Phytotherapie für Tiere.

Pflanzensubstanzen entwickeln bei allen Tieren ähnliche Wirkungen. Ausnahmen gibt es hierbei nur wenige. Daher ist die Beschäftigung mit den Wirkstoffgruppen der Pflanzen, wie sie ebenso den Hauptteil des Fernstudiums „Phytotherapie" ausmacht, auch im Veterinärbereich wichtig. Das Gleiche gilt bei den einzelnen Heilpflanzen. Wichtige Heilpflanzen, die für die Behandlung des Menschen bevorzugt werden, können auch bei der Tierbehandlung eingesetzt werden – etwa Beinwell äußerlich gegen Verletzungen oder Kamillenblüte innerlich zur Beruhigung und gegen Entzündung. Dennoch ist die Heilpflanzenkunde für den Menschen nicht mit der Veterinär-Heilpflanzenkunde gleichzusetzen. Es gilt, wichtige Unterschiede zu beachten, beispielsweise in der Dosierung oder der Verabreichungsmethode. Ebenso gibt es einige spezielle Einschränkungen zu beachten oder Heilpflanzen, die für Tiere ungeeignet sind. Auf all diese speziellen Unterschiede geht das Fernstudium „Veterinär-Heilpflanzenkunde" gezielt ein.

Zielgruppe des Fernstudiums „Veterinär-Heilpflanzenkunde":

Menschen, die

  • Veterinärmedizin studieren oder bereits ausgebildete Tierärzte sind,
  • sich in der Ausbildung zum Tierheilpraktiker befinden oder bereits als Tierheilpraktiker tätig sind,
  • Interesse an Tierhaltung und -behandlung mitbringen.

Kursziele des Fernstudiums „Veterinär-Heilpflanzenkunde":

Neben der klassischen Homöopathie geht der Fernstudiengang „Veterinär-Heilpflanzenkunde" auch auf die Unterschiede zwischen der Human- und der Veterinär-Heilpflanzenkunde ein. Vertieft gelehrt wird die Resorption, also der Stoffwechsel und die Ausscheidung von Pflanzenwirkstoffen. Sie werden die Unterschiede im Metabolismus von Fleisch- und Pflanzenfressern sowie die daraus resultierenden Kontraindikationen kennenlernen. Anhand des Körpergewichtes des Tieres werden Sie die verabreichten Pflanzen- oder Wirkstoffmengen anpassen können. Ebenso stehen das Erlernen tierartspezifischer Indikationen sowie die Auseinandersetzung mit veterinärspezifischen gesetzlichen Bestimmungen bei der Vergabe pflanzlicher Arzneimittel an Tiere auf dem Lehrplan.

Tipp: Studieren am BTB!

Dieses Fernstudium wird angeboten vom Bildungswerk für therapeutische Berufe (BTB). Sie profitieren bei diesem Anbieter von einer Spezialisierung auf therapeutische Berufe, über 25-jähriger Erfahrung im Fernunterricht und einer 24-monatigen kostenlosen Nachbetreuung. Den umfangreichen Studienführer erhalten Sie gratis und unverbindlich hier:

Studieninformationen im Überblick:

Teilnahmevoraussetzungen: Für die Teilnahme am Fernstudium „Veterinär-Heilpflanzenkunde" benötigen Sie keine besonderen Vorkenntnisse.

Studienbeginn: Sie können Ihr Fernstudium jederzeit aufnehmen.

Studiendauer: Dieser Fernkurs dauert in der Regel 12 Monate, wenn Sie pro Woche etwa fünf Stunden für das Lernen aufwenden. Bei vielen Fernlehrinstituten kann diese Regelstudiendauer um einige Monate verlängert werden, ohne dass weitere Kosten entstehen. Sie können natürlich auch schneller vorangehen und das Lehrgangsziel in einer kürzeren Zeitspanne erreichen.

Probestudium: Bei den meisten Anbietern können Sie ein Probestudium mit einer Dauer von vier Wochen absolvieren. Sie haben so die Möglichkeit, sich mit den Studienunterlagen vertraut zu machen und Ihren Fernlehrer kennen zu lernen, bevor Sie sich endgültig entscheiden.

Ihr Studienabschluss:

Sobald Sie alle Einsendeaufgaben eingesandt, die Abschlussklausur bestanden und damit Ihre erworbenen Kenntnisse nachgewiesen haben, erhalten Sie vom Lehrinstitut eine Teilnahmebescheinigung mit allen Lehrgangsinhalten und zudem das Zertifikat „Veterinär-Heilpflanzenkunde". Es dient als anerkannter Nachweis, dass Sie diesen Fernkurs erfolgreich bestanden haben. Dieser Fernkurs wurde von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht geprüft und zugelassen.

Die wichtigsten Lehrgangsinhalte des Fernstudiums
Veterinär-Heilpflanzenkunde":

  • Wirkungsmechanismen der wichtigsten phytotherapeutischen Wirkstoffgruppen
  • Beschreibungen einzelner, wichtiger Heilpflanzen
  • Darreichungsformen
  • Heilpflanzenrezepte
  • rechtliche Rahmenbedingungen
  • spezielle, stark abweichende Dosierungen bei Veterinärbehandlungen
  • besondere Darreichungsform in der Veterinärmedizin
  • spezifische Unverträglichkeiten gegenüber bestimmten Pflanzenwirkstoffen bei Tieren
  • Heilpflanzenpräparate bei Tieren, die zur Lebensmittelherstellung gehalten werden

Jetzt-Informieren

Dieses Fernstudium wird angeboten vom BTB – Bildungswerk für therapeutische Berufe, das sich seit über 25 Jahren ganz auf die Fernausbildung in den Bereichen Gesundheitsvorsorge, Beratung und Therapie spezialisiert hat.Fernstudium24.de listet ausschließlich Anbieter, die ihr

Infomaterial kostenlos, portofrei und garantiert unverbindlich

versenden, dies gilt natürlich auch für das BTB. Das vollständige Curriculum, sämtliche finanziellen Details und Möglichkeiten der Förderung erhalten Sie hier:

BTB – Bildungswerk für therapeutische Berufe Testpixel

Förderung & Kosten

Foerderung-Kosten

Die Studiengebühren für Weiterbildungen in Fernlehrinstituten können von Institut zu Institut variieren, zudem gibt es teilweise deutliche Nachlässe. So gewährt etwa das Bildungswerk für therapeutische Berufe (BTB) als exklusiver Anbieter dieses Fernstudienangebots

10% Ermäßigung auf die Studiengebühren für

  • Rentner und Pensionäre,
  • Auzubildende und Studenten,
  • Soldaten und Bundesfreiwilligendienstleistende,
  • Arbeitslose, Schwerbehinderte und ehemalige Teilnehmer.

Zudem erhalten Sie eine vorbildliche immaterielle Förderung auch nach der Regelstudiendauer, darunter eine 24-monatige kostenfreie Nachbetreuung über das eigentliche Ausbildungsende hinaus und eine qualifizierte Existenzgründungs- und Marketingberatung nach Studienende.

Ausführliche Studieninformationen erhalten Sie ausschließlich hier:

Button BTB rechts

Info: Qualitätskontrolle

Fernstudium-Fernkurs-Qualitaet

Nur mit staatlicher Zulassung: Abgesehen von reinen Hobby-Kursen, die nur der Freizeitgestaltung oder Unterhaltung dienen, ist für alle Fernkurse und Fernstudiengänge eine staatliche Zulassung vorgeschrieben. Dabei begutachtet die staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) seit 1977 sämtliche Fernunterrichtsangebote, die der beruflichen oder allgemeinen Bildung dienen, nach strengen Kriterien. Die Lehrgänge müssen so gestaltet sein, dass das angestrebte Lehrgangsziel erreichbar ist. Praxisbezug und didaktische Aufbereitung werden ebenso untersucht wie die Qualität der pädagogischen Betreuung und der Lernkontrollen. Sogar die Verträge mit den Kursteilnehmern und das Werbeverhalten der Anbieter werden kontrolliert.

Anzeige

Beliebte Schlagworte

Leser dieses Artikels fanden folgende Fernstudienangebote ebenfalls interessant: