Studienangebote
Kategorien

Tierheilpraktiker(in)

Der Fernkurs Tierheilpraktiker vermittelt eine fundierte und umfassende Ausbildung in der Tierheilkunde.

Auch in der Veterinärmedizin wird der Einsatz alternativer Behandlungsmethoden zunehmend populärer. Dabei setzt der Tierheilpraktiker auf einen ganzheitlichen Behandlungsansatz und bietet so eine professionelle Hilfe für fast alle Erkrankungen bei Klein- und Haustieren. Immer mehr Haustierbesitzer ziehen diese alternativen Behandlungsmethoden der klassischen Schulmedizin vor und machen die Ausbildung zum Tierheilpraktiker somit zu einer perfekten Investition in die eigene berufliche Zukunft.

Zielgruppe des Fernstudiums „Tierheilpraktiker(in)":

Menschen, die

  • die sich ein berufliches Standbein als Tierheilpraktiker aufbauen wollen und dafür das benötigte Backgroundwissen benötigen,
  • im Bereich der Tierhaltung oder -ernährung arbeiten und sich ein zusätzliches Tätigkeitsfeld erschließen möchten,
  • als Tierhalter ihre eigenen Kenntnisse über Anatomie, Physiologie, Naturheilverfahren und Pathologie verbessern möchten.

Kursziele des Fernstudiums „Tierheilpraktiker(in)":

Das Kursziel des Fernstudiums „Tierheilpraktiker(in)" ist es, den Teilnehmern eine fundierte und umfassende Ausbildung in der Tierheilkunde zu garantieren. Primär steht hier die Erforschung der Krankheitsursachen im Vordergrund und nicht wie bei der klassischen Schulmedizin die Behandlung von Symptomen. Den Teilnehmern wird ein fundiertes und fachspezifisches Wissen hinsichtlich der physiologischen, organischen und pathologischen Zusammenhänge vermittelt. Nach erfolgreichem Abschluss dieses Fernstudiums werden Sie in der Lage sein, ganzheitliche Therapieansätze anzuwenden. Insbesondere Naturheilverfahren wie Pflanzenheilkunde, Bachblütentherapie und allgemeine Homöopathie werden in diesem Fernstudium gesondert und hervorgehoben behandelt.

Tipp: Studieren am BTB!

Dieses Fernstudium wird angeboten vom Bildungswerk für therapeutische Berufe (BTB). Sie profitieren bei diesem Anbieter von einer Spezialisierung auf therapeutische Berufe, über 25-jähriger Erfahrung im Fernunterricht und einer 24-monatigen kostenlosen Nachbetreuung. Den umfangreichen Studienführer erhalten Sie gratis und unverbindlich hier:

Studieninformationen im Überblick:

Teilnahmevoraussetzungen: Zur Teilnahme am Fernstudium „Tierheilpraktiker(in)" sollten folgende Voraussetzungen erfüllt werden: Realschulabschluss oder vergleichbarer Abschluss, Mindestalter von 21 Jahren, Einfühlungsvermögen und ein guter Umgang mit Tieren aller Größen sowie die Bereitschaft, sich auch nach dem Studium regelmäßig fortbilden zu wollen

Studienbeginn: Sie können Ihr Fernstudium jederzeit aufnehmen.

Studiendauer: Dieser Fernkurs dauert in der Regel 20 Monate, wenn Sie pro Woche etwa neun Stunden für das Lernen aufwenden. Bei vielen Fernlehrinstituten kann diese Regelstudiendauer um bis zu zwölf Monate verlängert werden, ohne dass weitere Kosten entstehen. Sie können natürlich auch schneller vorangehen und das Lehrgangsziel in einer kürzeren Zeitspanne erreichen. Zudem sollten Sie Zeit für Präsenzseminare im Umfang von zweieinhalb Seminartagen einplanen.

Probestudium: Bei den meisten Anbietern können Sie ein Probestudium mit einer Dauer von vier Wochen absolvieren. Sie haben so die Möglichkeit, sich mit den Studienunterlagen vertraut zu machen und Ihren Fernlehrer kennen zu lernen, bevor Sie sich endgültig entscheiden.

Ihr Studienabschluss:

Sobald Sie alle 18 Einsendeaufgaben eingesandt und damit Ihre erworbenen Kenntnisse nachgewiesen haben, erhalten Sie vom Lehrinstitut das Abschlusszeugnis „Grundlagen der Veterinärmedizin und der Naturheilkunde". Es dient als anerkannter Nachweis, dass Sie diesen Fernkurs erfolgreich bestanden haben. Nach Teilnahme an den drei Präsenzseminaren, dem Bestehen zweier Zwischentests und dem erfolgreichem Ablegen der Abschlussprüfung erhalten Sie zudem das Zertifikat „Tierheilpraktiker(in)". Dieser Fernkurs wurde von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht geprüft und zugelassen.

Die wichtigsten Lehrgangsinhalte des Fernstudiums „Tierheilpraktiker(in)":

Grundlagen der Veterinärmedizin

  • Anatomie, Pathologie und Physiologie (Hund, Katze, Pferd)
  • schulmedizinische Therapiemethoden
  • Erscheinungsformen, Bekämpfung und Verhütung übertragbarer Krankheiten
  • Methoden der Anamnese und Diagnose
  • Techniken allgemeiner und körperlicher Tieruntersuchung
  • Injektionstechniken

Grundlagen der Naturheilkunde

  • Wirkungsweise der Naturheilkunde
  • Möglichkeiten und Grenzen von Naturheilkundeverfahren
  • Grundlagen der Pflanzenheilkundegrundlagen, Homöopathie und Bach-Blütentherapie
  • Übersicht über weitere Naturheilverfahren

Erste-Hilfe-Maßnahmen

  • Überprüfung von Vitalfunktionen
  • Versorgung eines Notfallpatienten
  • Notfallausrüstung und -medikamente

Kompetente Tierhaltungsberatung

  • Verhaltenskunde (Hund, Katze, Pferd) sowie artgerechte Tierhaltung
  • Aufbau von Beratungsgesprächen
  • sicherer Umgang mit Tierpatienten und Tierbesitzern

Gesetzeskunde

  • aktuelle Hygienevorschriften
  • Arzneimittelgesetz und Futtermittelverordnung
  • Tierseuchen-, Infektionsschutz-, Tierschutz- und Tollwutgesetz
  • Abfallbeseitigung und Tierkörperbeseitigung
  • Heilpraktikergesetz

Grundwissen der Praxisführung

  • Gewerbeanmeldung, Versicherungen und Steuern
  • Materialien, Gerätschaften und Verbrauchsgüter
  • Berufsordnung und Gebührenverzeichnis
  • moderne Werbekonzepte

Jetzt-Informieren

Unsere Studienbeschreibung ist exemplarisch. Von mehreren Lehrinstituten angebotene Fernkurse können sich voneinander unterscheiden - inhaltlich wie preislich! Fernstudium24.de listet ausschließlich Anbieter, die ihre

Studienführer kostenlos, portofrei und garantiert unverbindlich

versenden. Der Vergleich lohnt! Dieser Fernkurs ist von folgenden Anbietern erhältlich:


SGD – Studiengemeinschaft Darmstadt Testpixel
ILS – Institut für Lernsysteme Testpixel
Fernakademie für Erwachsenenbildung Testpixel
BTB – Bildungswerk für therapeutische Berufe Testpixel

Förderung & Kosten

Fernstudium-Fernkurs-Foerderung-Kosten

Vergleichen und sparen: Die Studiengebühren für Weiterbildungen in Fernlehrinstituten liegen je nach Fortbildung und Abschlussart zwischen 100 und 200 Euro/Monat. Die Preise können von Institut zu Institut variieren, zudem gibt es regelmäßige Angebotsaktionen und teilweise deutliche Nachlässe wie etwa

10% Nachlass für Rentner, Pensionäre, Auszubildende, Studenten, Arbeitslose, Schwerbehinderte oder ehemalige Teilnehmer

15% Nachlass für Berufssoldaten

20% Nachlass für Vertragsfussballspieler

5% Nachlass für Mitglieder des sozialen Berufsnetzwerks XING

100 Euro Abschlussprämie für Mitglieder von ADAC oder Club Bertelsmann

oder anderes mehr. Ein Vergleich lohnt immer! Dieser Fernkurs ist von folgenden Anbietern erhältlich:

SGD: Innovative Lernmethoden, höchste Flexibilität und 94% Weiterempfehlungsquote. Testpixel

ILS: Deutschlands größte Fernschule mit Bestnoten von Absolventen.Testpixel

 Fernakademie: Drei spezialisierte Fachakademien, zertifiziert nach ISO 29990. Testpixel

BTB: Seit 1985 spezialisiert auf therapeutische Berufe.

Info: Qualitätskontrolle

Fernstudium-Fernkurs-Qualitaet

Nur mit staatlicher Zulassung: Abgesehen von reinen Hobby-Kursen, die nur der Freizeitgestaltung oder Unterhaltung dienen, ist für alle Fernkurse und Fernstudiengänge eine staatliche Zulassung vorgeschrieben. Dabei begutachtet die staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) seit 1977 sämtliche Fernunterrichtsangebote, die der beruflichen oder allgemeinen Bildung dienen, nach strengen Kriterien. Die Lehrgänge müssen so gestaltet sein, dass das angestrebte Lehrgangsziel erreichbar ist. Praxisbezug und didaktische Aufbereitung werden ebenso untersucht wie die Qualität der pädagogischen Betreuung und der Lernkontrollen. Sogar die Verträge mit den Kursteilnehmern und das Werbeverhalten der Anbieter werden kontrolliert.

Anzeige

Info: Erfolgsquote

Fernstudium-Fernkurs-Erfolg

Über 90% der Teilnehmer bestehen auf Anhieb: Nicht zuletzt wegen der laufenden Überprüfung des Lernmaterials durch die staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) hinsichtlich der Erreichbarkeit der Studienziele und der Aufbereitung des Lehrmaterials ist die Erfolgsquote der auf FernStudium24.de gelisteten Angebote sehr hoch. Die größten deutschen Fernlehrinstitute weisen Erfolgsquoten von über 90%, einige sogar von über 95%, aus.

Anzeige

Anzeige-ILS-Infomaterial

Beliebte Schlagworte

Leser dieses Artikels fanden folgende Fernstudienangebote ebenfalls interessant: